Aktuelles

Mitteilung vom 21.10.2014

Buchveröffentlichung Traumpfade Lech

Neuer Wander-und Radführer verbindet das Lechtal, Ostallgäu und den Lechrain. Das Buch „Traumpfade Lech“ mit zahlreichen Fotos und Karten ist neu erschienen.

Buch "Traumpfade Lech", Autor Dr. Walter Töpner

Es kann ab sofort für 11,50 Euro im Bauer Verlag Thalhofen erworben werden. Auch der Ostallgäukreis ist darin mit zahlreichen Wanderungen und Fahrradtouren vertreten. 
 
Sehr unter­schiedliche Landschaften im näheren Umkreis von Landsberg, Waal, Schongau, Bern­beuren, Lech­bruck und Füssen können jetzt zu Fuß und mit dem Rad entdeckt werden. Dazu wurden 17 Wander­gebiete ausgewählt. Von den Naturschutz­gebieten am Lech, den Uferregionen des Lech­stausees und des Forggensees bis zu den Waldgebieten des Auerbergs, des Sachsen­rieder Forstes und des Lechrain reichen die Wander­vorschläge. Die gute Ausschilderung der Rad- und Wanderwege und die gute Anbindung der Touren an das Bahn- und Busnetz bieten gute Voraus­­setzungen, um die malerischen Land­schaften mit ihren kulturellen und landschaftlichen Kostbar­keiten selbst zu erkunden.
  
Viele kulturelle Sehens­würdig­keiten gibt es hier zu entdecken: Stätten des Mittel­alters wie in St. Michael in Altenstadt, bauliche Zeugen der Römerzeit am Auerberg und in Epfach sowie viele Wall­fahrts­kirchen und Kapellen. In vielen Dorfkirchen und Klöstern haben berühmte Künstler und Bau­meister ihre Spuren hinterlassen mit ihren guten Figuren­ausstattungen, kunst­vollen Altären, farben­­reichen Fresken und Stuckarbeiten. So in Bernbeuren, Leeder, Oberostendorf, Stöttwang, Ober- und Untergermaringen oder Waal. Die altehr­würdigen Klöster in Steingaden, Rottenbuch und Füssen künden von einer ruhm­reichen Vergangen­­heit. Die Wanderungen werden bereichert durch eingestreute kleine heimatkundliche Geschichten über Sagen oder berühmte Personen wie zum Beispiel Herzog Tassilo III., den Gegenspieler Karls des Großen, die Welfen, berühmte Per­sonen aus Waal wie den Heimatdichter Peter Dörfler sowie den Füssener Baumeister Johann Jakob Herkomer oder den Apostel des Allgäus St. Mang.
 
Durch die abwechslungsreichen Landschaften des bayerischen Voralpen­landes ver­laufen heute attrak­­tive Fern­wan­der­wege wie der „König-Ludwig-Weg“, der „Münchner Jakobs­­­­­­­weg“, die „Romantische Straße“, der „LechErlebnis­weg“, der noch viel zu wenig bekannte „Prälaten­­­­weg“ oder der „Ost-Allgäuer Wanderweg“. Eine Rundtour auf ehe­maligen Bahntrassen des Radweges „Dampflok­runde“ verbindet Kaufbeuren mit Marktoberdorf und Lechbruck und führt durch den Sachsen­rieder Forst. Der Führer gibt auch Tipps für gutes Essen und Trinken in einem besonderen Ambiente sowie für die Übernachtung.
 
Dr. Walter Töpner, Traumpfade Lech, Bauer-Verlag GmbH, Taschenbuch, Reise 239 Seiten, zahlreiche z. Teil groß­for­matige farbige Fotos, 21 Karten. 11,90 €. ISBN: 978-3-95551-035-0, Juli 2014.

Mitteilung vom 16.10.2014

Informationen zu Bauarbeiten im Zugverkehr

KBS 970 München - Buchloe, Beginn der Bauarbeiten nun bereits am 25.10.14 (bis 2.11.14)

Bauarbeiten KBS 970 München - Buchloe

Aufgrund von Gründungsarbeiten, beginnen die Bauarbeiten nun 24 Stunden früher als bisher angekündigt.

Somit beginnt die Sperrung der Strecke Geltendorf - Kaufering bereits am 25.10.14 am Vormittag.

 
Die Plakate wurden abgeändert und an den Stationen und Zügen ausgehängt:

 

Fahrplanänderung ab 25.10.14

 

Schienenersatzverkehr KBS 970

Mitteilung vom 06.10.2014

Neue Broschüre über den Forggensee

Die Broschüre „Der Forggensee – Bilder aus einer versunkenen Welt“ ist neu erschienen und ab sofort für 4,50 Euro zu erwerben.

Cover der Broschüre, Tourist Information Schwangau

Cover der Broschüre, Tourist Information Schwangau

Auf 95 Seiten haben die drei Autoren Georg Grieser, Peter Nasemann und Magnus Peresson in ehrenamtlicher Arbeit und mit viel Engagement, die Geschichte des fünftgrößten Sees in Bayern niedergeschrieben. Anlass für die Neuauflage und Erweiterung der Broschüre war das 60-jährige Bestehen des Stausees. Interessante Schilderungen der damaligen Geschehnisse und historische Bilder lassen die Leser in eine längst vergangene Zeit eintauchen. Spannende und zugleich faszi-nierende Fakten und Geschichten aus einer versunkenen Welt können beim Lesen entdeckt werden.

 
Mit bis zu 12 km Länge, 3 km Breite und fast 17 qkm Wasserfläche entstand einer der größten bayerischen Stauseen. Mitte Juni erreicht er seinen normalen Wasserstand. Gemeindegebiete von Füssen, Halblech, Rieden, Roßhaupten und Schwangau versanken im See. Zu jeder Jahreszeit zeigt der Forggensee ein anderes Gesicht und zieht somit seine Besucher in den Bann. In den Sommermonaten ist der Forggensee ein Juwel für Erholungssuchende, Badegäste, Bootsfahrer, Segler, Surfer und Fischer. Im Winter lädt der Forggensee zu kulturellen Wanderungen ein. Dabei kann jeder Überraschendes entdecken: Fundstücke aus früheren Zeiten, Bauwerke mit Geschichte und viele ungewöhnliche Ausblicke und neue Ansichten der landschaftlichen Reize um den Forggensee.
 
Heuer vor 60 Jahren wurde der Forggensee angelegt. Dieses Jubiläum wird mit der neu erschienenen Broschüre, einer Jubiläums - Fotosonder-ausstellung, sowie einer Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen, gewürdigt.
 
Die Broschüre „Der Forggensee – Bilder aus einer versunkenen Welt“, ist ab sofort in der Tourist Information Schwangau, im Online-Shop auf www.schwangau.de, sowie in ausgewählten Buchhandlungen für 4,50 Euro zu erwerben.
 
HINWEIS
 
Jubiläumsausstellung
Die Jubiläumsausstellung zum 60-jährigen Bestehen des Forggensees zeigt Bilder aus einer versunkenen Welt, die der Schwangauer Ehrenbürger Karl Singer, sowie Hermann Pfeiffer der ehemaliger Heimatpfleger von Schwangau, zu Lebzeiten angefertigt haben. 
 
Jubiläumsausstellung „Der Forggensee – Heimat unter Wasser“
Vom 03.10.2014 bis 08.11.2014 im Schlossbrauhaus Schwangau-UG
 
Öffnungszeiten Ausstellung:
Mittwoch                                16.30 bis 20.00 Uhr
Samstag und Sonntag           16.00 bis 20.00 Uhr 

 
Podiumsdiskussion
Im Zuge des 60-jährigen Jubiläums findet am Samstag, den 8. November 2014 um 19 Uhr, eine Podiumsdiskussion im großen Saal des Schlossbrauhauses Schwangau statt.

Die Veranstaltung "60 Jahr Forggensee - Zeitzeugen der versunkenen Orte erzählen", wird von der bekannten BR-Fernsehmoderatorin Dr. Andrea Zinnecker moderiert.

Mitteilung vom 01.09.2014

Pfrontener Viehscheid 2014

Der Pfrontener Viehscheid, der größte Alpabtrieb im Allgäuer Schlosspark, zieht jedes Jahr Tausende Besucher an.

Pfronten Tourismus

Den Auftakt zum traditionellen Viehscheidreigen bildet am Freitag, 12. September 2014 bereits der große Festumzug zum Festzelt mit anschließendem Pfrontener Unterhaltungsabend.

 

Nach einem Konzert der „Pfrontar Buabe“ im Kurpark um 17:00 Uhr startet um 19:00 Uhr der Große Festumzug mit über 1.000 Teilnehmern, heuer sogar vier Musikkapellen und Gespannen der Pfrontener Vereine, der 8. Pfrontener Bergwiesenkönigin Sinja I. und einem Engelbräu-Festgespann vom Bahnhof Pfronten-Ried über die Allgäuer und Tiroler Straße bis zum Alpenhotel Krone und zurück zum Festzelt, in dem bereits seit 18:00 Uhr die Jugendkapelle der Harmoniemusik aufspielt.

 

Beim Pfrontener Unterhaltungsabend ab 20:30 Uhr zeigen die beiden Trachtenvereine D´Achtaler und D´Kienbergler, Alphornbläser und Musiker authentisches Brauchtum. Die Live-Band „Alpensturm“ heizt zusätzlich ein. Durch den Abend führt der Vorsitzende des Trachtenvereins D’Achtaler Wolfgang Goldstein. (Kartenvorverkauf zum Unterhaltungsabend im „Haus des Gastes“, Vilstalstraße 2, Pfronten-Ried).

 

Unangefochtener Höhepunkt ist dann am Samstag, 13. September 2014 der große Viehscheid mit Krämermarkt, zu dem ab 08:00 Uhr wieder tausende Besucher erwartet werden. Rund 400 Rinder mit circa 15 Kranzkühen werden nach dem rund 100-tägigem Sommeraufenthalt auf sieben Pfrontener Alpen wieder ins Tal getrieben und auf dem Scheidplatz am Schulgelände von den Alphirten ihren Besitzern übergeben. Die Jungrinder aus dem Vilstal werden gegen 9:00 Uhr erwartet, gegen 10:00 Uhr folgen die Kühe mit ihren Hirten aus dem Achtal. Da sich diese Zeiten im letzten Jahr bewährt haben, werden sie heuer beibehalten.

 

Weitere Programmhöhepunkte des Viehscheidsamstages im Festzelt sind die Begrüßung der Ehrengäste um 12:30 Uhr, die Übergabe der Ehrenpreise an die Alphirten um 14.00 Uhr und am Abend um 19:00 Uhr der Auftritt der bekannten Show- und Partyband „Herz-Ass“ mit Tanz und Action am laufenden Band (Eintritt frei).

 

Der Höhepunkt und Abschluss des Alpsommers wird von Einheimischen und Urlaubern kräftig gefeiert. Das Festzelt öffnet am 13. September schon in aller Frühe. Pfronten Tourismus verkauft ab sofort wieder VIP Karten für Festzeltbesucher. Die Karten kosten 18,50 € pro Person, beinhalten je einen Gutschein für ein Maß Bier und ein halbes Brathendl und bieten den Vorteil einer Sitzplatzreservierung bis 12 Uhr direkt vor der Festbühne.

 

In Pfronten wird nicht nur am Tag des Viehscheids am Samstag, 13. September 2014 gefeiert: eine Woche nach dem großen Viehscheid gibt es noch einen kleinen Alpabtrieb im Ortsteil Röfleuten. Um diese beiden Tage miteinander zu verbinden, wurden die so genannten Viehscheid-Däg ins Leben gerufen. Vom 06. bis 20. September 2014 findet zwei Wochen lang ein buntes Treiben vielfältiger Aktionen und Angebote rund um das Ende des Alpsommers statt.

 

Wer auch Zuhause an die Viehscheid erinnert werden möchte, kann die Viehscheid Däg Produkte käuflich erwerben. In diesem Jahr werden zum Beispiel Postkarten, salzlasierte Halbliter- und Maßbierkrüge, Viehscheid-Brettchen oder modische Polohemden und T-Shirts mit dem jährlich wechselnden Viehscheidmotiv angeboten.

 

Neu und ergänzend zu den Viehscheid Däg Produkten wird heuer erstmals auch das Allgäuer Viehscheidbier der Brauerei Engelbräu nicht nur im Festzelt ausgeschenkt, sondern in Flaschen zum Kauf in hiesigen Super- und Getränkemärkten angeboten – und das noch bis Ende September/Anfang Oktober.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.pfronten.de.

Kontakt

Tourismusverband
Ostallgäu e.V.
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf


Tel. 08342/911-313
Fax 08342/911-484

E-Mail

EU-Badeplätze

Hier gelangen Sie zu den EU-Badeplätzen 2014.

Forggensee

Wetter


         wetter-allgaeu.de

Radportal

Wanderportal

Winterportal